Lexus' eigene Modenschau aus dem 3D-Drucker

Picture

Lexus präsentiert Mode aus dem 3D-Drucker. Foto: TMDE/dpp-AutoReporter

Düsseldorf verwandelte sich am vergangenen Wochenende in einen Treffpunkt der internationalen Modeszene: Rund 5000 Besucher strömten zu den acht Shows der mittlerweile achten ‚Platform Fashion‘, an der rund 30 Labels aus der ganzen Welt teilnahmen. Die japanische Automarke Lexus mit Deutschlandzentrale in Köln begleitete den Event zum vierten Mal mit einem Shuttleservice, als Premiumpartner und präsentierte auch eine eigene Modenschau.


Nach der Premiere 2016 präsentierte Lexus außergewöhnliche Mode aus dem 3D-Drucker: Die Designerstücke aus Europa, Asien und den USA überraschten durch Form und Funktionalität. Für die Show hatte die Premium-Marke gemeinsam mit ihrem Düsseldorfer Händler, dem Lifestyle-Spezialisten Voxelworld und PicturePeople eigens einen Modelcontest ins Leben gerufen: Eine Jury aus Designern, Bloggern und Vertretern beteiligter Unternehmen wählte aus über 150 Bewerbern zwei Gewinner, die die 3D-Fashion vorführen durften.


„Lexus sieht sowohl im 3D-Fashionprint als auch in der Lifestyle-Welt von Voxelworld sehr viele Verbindungen zu den innovativen Technologien und dem mutigen Design der eigenen Marke", erläutert Heiko Twellmann, General Manager Lexus Deutschland. „Wir möchten uns als ständig entwickelnder Pionier vom Massenmarkt abheben und eine Nische besetzen, in der wunderschönes Design, der Einsatz innovativer Rohstoffe sowie absolute Präzision wertgeschätzt werden."


Neben der eigenen Show übernahm Lexus als Premiumpartner des Fashion-Wochenendes erneut den Shuttle-Service: In den ebenso komfortablen wie effizienten Lexus Fahrzeugen wurden Designer und prominente Besucher zu den verschiedenen Shows gebracht. (dpp-AutoReporter/wpr)