IAA Frankfurt: Neuer BMW 6er Gran Turismo

Picture

Die Neuauflage des BMW 6er GranTurismo wird leichter, länger und flacher. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

BMW präsentiert auf der Frankfurter IAA (14. bis 24. September 2017) den weiterentwickelten 6er GT (Gran Turismo), der den Reisekomfort einer Oberklasse-Limousine mit der Ästhetik eines Coupés verbinden soll.

 

Der vermehrte Einsatz von Aluminium und hochfesten Stahlsorten für Karosserie- und Fahrwerkskomponenten verringert das Gewicht des neuen BMW 6er GT im Vergleich zum Vorgängermodell um durchschnittlich rund 150 Kilogramm. Zusammen mit verbesserten Aerodynamik-Eigenschaften, dem Kraftzuwachs und dem optimierten Wirkungsgrad der neuen Motoren führt dies zu sportlicheren Fahrleistungen und zugleich zu gesteigerter Effizienz. Je nach Motorvariante lässt sich der Spurt von null auf 100 km/h um bis zu 0,7 Sekunden (BMW 630i Gran Turismo) schneller absolvieren als mit dem entsprechenden Vorgängermodell. Die Verbrauchs- und Emissionswerte im NEFZ-Testzyklus fallen um bis zu 15 Prozent (BMW 640i Gran Turismo, BMW 630d Gran Turismo) geringer aus. Fahrdynamik und Komfort des neuen BMW 6er Gran Turismo profitieren von der umfangreich weiterentwickelten Fahrwerkstechnik. Die Serienausstattung umfasst eine Hinterachs-Luftfederung mit automatischer Niveauregulierung.

 

Mit einer im Vergleich zum Vorgängermodell wuchs die Außenlänge um 87 auf 5091 Millimeter, die Höhe sank um 21 auf 1538 Millimeter; unveränderten blieb die Breite bei 1902 Millimeter. Die Abdeckungen der serienmäßigen LED-Scheinwerfer reichen bis an die BMW-‚Niere‘ heran. Charakteristische Merkmale sind die lange Motorhaube, die zurückversetzte Fahrgastzelle, ein Radstand von 3070 Millimetern, Türen mit rahmenlosen Scheiben und die langen Seitenscheiben.

 

Der Luftwiderstandsbeiwert konnte gegenüber dem Vorgängermodell von 0,29 auf bis zu 0,25 verbessert werden: durch aktive Luftklappensteuerung und weitere Maßnahmen wie Air Curtains, Air Breather und einem automatisch ausfahrenden Heckspoiler.

 

Der Fond des BMW 6er GT bietet drei vollwertige Sitzplätze, über denen trotz flachere Dachlinie der Kopfraum großzügiger wurde. Zum Reisekomfort tragen außerdem die neugestaltete Fondsitzbank und die optimierte Geräuschdämmung bei.

 

Serienmäßig wird die einteilige Heckklappe des BMW 6er Gran Turismo elektrisch geöffnet und geschlossen. Mit 610 Litern fällt das Gepäckraumvolumen um 110 Liter größer aus als beim Vorgängermodell - sind die im Verhältnis 40 : 20 : 40 teilbaren Fondsitzlehnen umgelegt, passen  bis zu 1800 Liter (+ 100) ins Heck.

 

Die für den neuen BMW 6er Gran Turismo verfügbaren Motoren sind mit modernster TwinPower Turbo Technologie ausgestattet und werden serienmäßig mit einem 8-Gang Steptronic Getriebe kombiniert. Der 2,0 Liter große Vierzylinder-Ottomotor des neuen BMW 630i Gran Turismo erzeugt eine Höchstleistung von 190 kW/258 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Er ermöglicht eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 6,3 Sekunden und kommt auf einen kombinierten Kraftstoffverbrauch von 6,6 Liter je 100 Kilometer (CO2: 152 g/km).

 

Auf 250 kW/340 PS und ein maximales Drehmoment von 450 Nm bringt es der 3,0 Liter große Reihensechszylinder-Ottomotor, der den neuen BMW 640i Gran Turismo in 5,4 und den neuen BMW 640i xDrive Gran Turismo in 5,3 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Dessen kombinierter Kraftstoffverbrauch beläuft sich auf 8,2 l/100 km (CO2: 187 g/km).

 

Auch ein 3,0 Liter großer Reihensechszylinder-Dieselmotor mit 195 kW/265 PS (max. Drehmoment 620 Nm) ist auf Wunsch mit Vierradantrieb erhältlich. Der neue BMW 630d xDrive GT spurtet in 6,0 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und soll sich mit 5,3 l/100 km begnügen (CO2: 154 g/km).

 

Zur Steuerung von Fahrzeug-, Navigations-, Kommunikations- und Infotainmentfunktionen steht im BMW 6er GT ein vielseitiges Anzeige- und Bediensystem zur Verfügung. (dpp-AutoReporter/wpr)