Donau Classic: Hommage an den NSU Ro 80

Picture

Der elegante Wankel-NSU Ro 80 wird 50 - mit schlanken Dachpfosten statt piepender Einparkhilfen. Foto: Audi/dpp-AutoReporter

Die zwölfte Donau Classic vom 22. bis 24. Juni 2017 wird ein Heimspiel für Audi Tradition: Mit insgesamt sieben Automobilen aus der historischen Sammlung beteiligt sich die Markean der dreitägigen Oldtimer-Rallye durch die Regionen Donau-Ries, das Altmühltal und die Hallertau. Beim diesjährigen Auftritt stellt Audi Tradition die Marke NSU in den Mittelpunkt und schickt drei NSU Ro 80 ins Rennen. Dieses außergewöhnliche Modell mit Wankelmotor präsentierte NSU vor 50 Jahren auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt/Main.


Ebenfalls 1967 erhielt der NSU Ro 80 als erstes deutsches Automobil von einer internationalen Jury die Auszeichnung ‚Auto des Jahres‘ verliehen. Das Modell setzte neue Maßstäbe bei Straßenlage, Sicherheit, Komfort und Leistung. Bis heute gilt es mit seiner futuristischen, keilförmigen Karosserielinie als Meilenstein des Automobildesigns. Der NSU Ro 80 wurde von 1967 bis 1977 im Werk Neckarsulm produziert. In diesen zehn Jahren fuhren insgesamt 37.406 Einheiten vom Band. Das Audi-Starterfeld vervollständigen ein NSU TTS, ein Audi 200 5T, ein Audi 100 CS quattro und ein Audi Coupé 5 E, gesteuert vom ehemaligen Rallye-Europameister Jochi Kleint.


Mit etwa 250 Startern, auch aus dem Ausland, hat sich die Donau Classic zu einer der größten deutschen Oldtimer-Rallyes entwickelt. Sorgsam ausgesuchte Strecken sind das Erfolgsrezept der Veranstalter. Etappenziele der diesjährigen Rallye sind das Audi-Hightech-Areal in Neuburg an der Donau und das Audi Forum in Ingolstadt.


Los geht es am Donnerstag, 22. Juni, auf der Donau-Ries-Tour. Dann starten die Oldtimer in Richtung Westen bis nach Kaisheim und fahren abschließend auf dem Gelände der ‚Audi driving experience‘ in Neuburg an der Donau. Am Freitag, 23. Juni, geht es auf die Altmühltal-Limes-Tour. Die Route am Samstag, 24. Juni, führt schließlich ins Hopfenland in der Hallertau. Etappenziel an beiden Tagen ist jeweils das Audi Forum in Ingolstadt. (dpp-AutoReporter/wpr)