Hyundai i30 rollt als Kombi an

Picture

Der Hyundai i30 Kombi setzt auf bekannte Sehgewohnheiten. Foto: HMD/dpp-AutoReporter

Der neue Hyundai i30 Kombi feiert als zweites Mitglied der Modellfamilie des i30 im Juli seine Premiere im Handel. Wie auch die Limousine wurde die dritte Generation des i30 Kombi in Design, Qualität und vor allem in der Sicherheitsausstattung gegenüber dem Vorgänger deutlich aufgewertet. Ab 18.450 Euro ist der Hyundai i30 Kombi zu haben.


Maßstäbe will der i30 Kombi wie der Fünftürer bei der serienmäßigen Sicherheitsausstattung setzen. So sind der aktive Spurhalteassistent, der Aufmerksamkeitsassistent, der Fernlichtassistent, die City-Notbremsfunktion (bis 75 km/h) sowie die Geschwindigkeitsregelanlage und der Lichtsensor bereits in der Einstiegsversion Pure ab Werk an Bord. Ebenfalls zur Grundausstattung gehören Radio und Klimaanlage.


Grundsätzlich orientieren sich die Ausstattungslinien an denen der i30 Limousine. Neu ist ein optionales Kombi-Paket (250 Euro) für den i30 Kombi Select, welches die Dachreling und das Sicherheitstrennnetz im Kofferraum beinhaltet. Ab der Ausstattungslinie Trend gehört das Kombi-Paket zur Serienausstattung. Das Style-Komfortpaket (ab 900 Euro) wurde für alle i30 um den Totwinkel-Assistenten und den Querverkehrswarner erweitert. Beim i30 Kombi ist zusätzlich ein Gepäckraum-Ordnungssystem enthalten. (dpp-AutoReporter/wpr)