GTI-Treffen: VW zeigt zwei schnelle Studien

Picture

Ab 2018 in Serie: sportlicher Up mit den typischen GTI-Merkmalen. Foto: VW/dpp-AutoReporter

Zum diesjährigen GTI-Treffen am Kärtener Wörthersee/A (bis 27. Mai), zu dem rund 200.000 Fans erwartet werden, stellt Volkswagen zwei seriennahe Studien vor. Premiere feiert ein 85 kW/115 PS starker Up GTI - eine Hommage an den ähnlich dimensionierten starken Ur-GTI von 1976.

 

Der neue Up GTI soll 2018 in Serie gehen und setzt die Lehre des leichten und schnörkellosen Sportwagens im Kompaktformat fort. Angetrieben wird er von einem Turbomotor (TSI) mit kraftvollen 200 Nm Drehmoment. Die Eckwerte und Fahrleistungen lesen sich wie die eines in die Neuzeit katapultierten Golf GTI I. Gewicht: 997 kg. Höchstgeschwindigkeit: 197 km/h. 0-100 km/h: 8,8 Sekunden. Zu erkennen gibt sich der stärkste Up an den typischen GTI-Insignien - zum Beispiel der rote Querstreifen im Kühlergrill mit Wabenmuster. Darüber eingearbeitet: das GTI-Logo. Seitlich sind es die schwarzen Doppel-Querstreifen über den breiten Seitenschweller-Abdeckungen;  neu designt wurden die 17-Zoll-Leichtmetallräder. Sie stehen besonders knackig in den Radhäusern, da der GTI ein 15 mm tieferes Sportfahrwerk besitzt. Das GTI-Merkmal eines vergrößerten Dachspoilers soll für einen höheren Anpressdruck an der Hinterachse und damit für optimierte Fahreigenschaften sorgen. Im Innenraum gibt es natürlich Features wie das Sportlederlenkrad, ein GTI-Schaltknauf und das legendäre Karo-Sitzmuster.

 

Das Golf GTE Performance Concept soll für Nachhaltigkeit plus Dynamik stehen - mit 272 PS starkem Plug-In-Hybridantrieb. Das Konzept vom klassischen GTI und teilelektrischem GTE ist ähnlich, doch die Antriebe unterscheiden sich und auch alle roten GTI-Insignien sind beim GTE in blau gehalten. Mit der neuen Studie des Golf GTE Performance Concept präsentiert Volkswagen eine Idee, wie sich der bis zu mageren 50 Kilometer rein elektrisch fahrende Golf GTE weiterentwickeln könnte.

 

Außen setzt sich die metallic-weiße Studie mit einem schwarzen Dach, blauen Elementen in der Silhouette, schwarzen Außenspiegelkappen, schwarz lackierten Luftleitelementen vorn und Seitenschwellern sowie schwarz-blaue 19-Zoll-Rädern in Szene. Für den sportlichen Auftritt sorgen 17-Zoll-Bremsen, Sportfahrwerk und Spurverbreiterungen. Im Heck weisen unter anderem die Abgasendrohe und der Diffusor des Golf GTI sowie der Dachkantenspoiler des legendären Golf GTI Clubsport auf die GTE Performance-Version hin. Innen sind es Details wie eine exklusive Leder-Sportsitzanlage und ein Multifunktionslenkrad in ‚Alcantara‘ mit blauer 12-Uhr-Markierung, mit denen die kraftvolle Studie beim GTI-Festival im österreichischen Reifnitz vorfährt. (dpp-AutoReporter/wpr)