BFGoodrich: Vielseitiger Allwetterreifen für SUV und Crossover

Picture

BFGoodrichs neuer Allwetterreifen für SUV und City-Crossover. Foto: Michelin/dpp-AutoReporter

Mit dem neuen BFGoodrich(R) Urban Terrain T/A(R) steht SUV- und Crossover-Fahrern ein Allround-Allwetterreifen zur Verfügung. Der Pneu ist speziell auf das Einsatzspektrum moderner Crossover-Modelle abgestimmt, die überwiegend im urbanen Umfeld unterwegs sind. Bei Bedarf absolviert er aber auch zuverlässig kurze Ausflüge abseits befestigter Wege. Dabei soll der neue Reifen ausgezeichnete Bremseigenschaften mit hoher Laufleistung und hervorragendem Fahrkomfort verbinden.

Breite Längsrillen sorgen auf nasser Fahrbahn für eine ausgezeichnete Wasserverdrängung und erhöhen die Sicherheit. Die tiefe Lamellenstruktur ermöglicht hervorragenden Grip auf Schnee, Schlamm und kalter Fahrbahn. Zudem ist der BFGoodrich(R) Urban Terrain T/A(R) mit der M+S-Kennung und dem Schneeflockensymbol (3PMSF, Three Peak Mountain Snow Flake) versehen, das für testgeprüfte Wintertauglichkeit steht.

Für den überwiegenden Einsatz (90 Prozent) auf der Straße konzipiert, haben die Reifenentwickler den neuen BFGoodrich(R) Urban Terrain T/A(R) auch mit Geländeeigenschaften (zehn Prozent) ausgestattet, sodass er auch für kurze Ausflüge im weglosen Terrain bestens geeignet ist - dank seiner robusten Bauweise und der gegenüber seinem Vorgänger nochmals erheblich verstärkten Textilkarkasse. Die besonders stark dimensionierte Lauffläche steigert die Laufleistung. Die asymmetrische Profilgestaltung trägt darüber hinaus zu einem langsamen und gleichmäßigen Verschleiß bei.

Der exklusiv für den europäischen Markt erhältliche BFGoodrich(R) Urban Terrain T/A(R) ist in insgesamt 18 Dimensionen von 15 bis 18 Zoll erhältlich und für ein breites Spektrum von gefragten SUV- und Crossover-Modellen ausgelegt: Dazu gehören unter anderem Dacia Duster, Hyundai iX35, Kia Sportage, Opel Mokka, Nissan Qashqai, Suzuki Vitara, Range Rover, Ford Kuga, Jeep Cherokee sowie die Volkswagen Modelle Touareg und Tiguan. (dpp-AutoReporter/wpr)